Westchina: Die Seidenstraße und die Taklamakan-Wüste

Ganze im Westen des Landes beginnt die Reise durch die größte Provinz Chinas Xinjiang und einen kleinen Teil der Provinz Gansu. Die Route führt in Teilen entlang der nördlichen sowie südlichen Seidenstraße. Besonders hierbei wird der Ausflug in die Taklamakan-Wüste, die zweitgrößte Sandwüste weltweit. Von der westlichsten Stadt Chinas Kashgar aus, geht die Reise gen Süden zum prachtvollen Karakul-See und dem antiken Steindorf Shitoucheng. Anschließend brechen wir nach Hotan und die Wüste auf bevor wir uns dem nördlichen Teil der Seidenstraße um Urumqi, Turpan und abschließend Dunhuang widmen. In den letzten Tagen kommen Sie zudem in den Genuss der Übernachtung im Zelt in der Wüste Gobi, bevor zu der sog. „Mondsichelquelle“ ,einer grünen Oase, geht.

 

 

Datum:Auf Anfrage
Preis:Auf Anfrage
Höhepunkte / Route:Kashgar – Karakul See – Shitoucheng – Hotan – Taklamakan Wüste – Jiaohe Ruinen – Gaocheng  – Mogao Höhlen – Mondsichelsee
Streckenlänge:~ 3870Km (inkl. Flüge)
Dauer:14 Tage
Charakter der Reise:Erlebnisreise mit den Schwerpunkten Wandern / Landschaft / Kultur
Mediathek:
Fahrzeuge:Geländewagen 4×4, SUV, Van, Bus

 

 

Reiseroute: Die nördliche Seidenstraße

TagRoute: Beschreibung
1 Ankunft in Kashgar:Abholservice vom Flughafen in Kashgar am Nachmittag und Transfer zum Hotel. Freie Zeiteinteilung am Nachmittag nach dem Check-in und kurzer Orientierungsspaziergang am Abend. 
2 Kashgar Besuchstag: Sonntags kann der weltberühmte Viehmarkt besucht werden. Ein absoluter Höhepunkt jeder Xinjiang-Reise. Bauern aus der ganzen Region kommen zum Sonntagsmarkt um zu handeln und zu feilschen.
Im Zusammenhang mit dem Sonntagsmarkt wird auch der Grand Bazaar, der zwar die ganze Woche geöffnet hat aber nur Sonntags wirklich auflebt, besucht. Falls Sie es also einrichten können, ist eine Ankunft in Kashgar Samstags empfehlenswert.Im Anschluss oder alternativ wird die Altstadt von Kashgar mit dem traditionellen Ostangboyi Teehaus besucht. Weitere Besuchspunkte sind die Id Kah Moschee und das Abakh Hoja Grabmal. Zudem findet jeden Abend um 11 Uhr auf einem kleinen Markt in der Altstadt der Verkauf von Schlafen statt.
 
3 Kashgar – Karakul-See: Fahrt zum Karakul-See, gelegen zwischen den Bergen des Pamir und des Himalayas am Karakorum Highway. Der erste Stopp findet in Upal statt, einer Oasenstadt einer Stunde von Kashgar entfernt. Hier wird auch der Montagsmarkt besucht (Falls kompatibel)
 und das Grabmal von Mahmud Kashgari, einem Gelehrten aus dem 11 Jahrhundert. Durch die Schluchten des Ghez-Flusses geht es hinauf auf das Pamir-Plateau. Von hier aus bieten sich gute Ausblicke auf den Berg Kongur (7719M). 

Ankunft am See. Die Übernachtung findet in einer einfachen kirgistanischen Jurte in der Nähe vom Seeufer statt.
4,5h
 
4 Karakul-See – Tashkurgan: Ein ganzer Tag um die Natur und die Schönheit des Sees zu erleben. Am Morgen ist der Sonnenaufgang über den Bergen und dem See besonders schön und sollte nicht verpasst werden.
Wanderung entlang bzw. um den See und zu verschiedenen Aussichtspunkten in den umgebenden Bergen und Hügeln. Es bieten sich phantastische Aussichten auf den Mustagh Ata und auf den Kongur. Hier können auch Pferde für einen Ausritt gemietet werden. Der Weg nach Tashkurgan ist gesäumt von Grasland, Yaks, und weidenden Pferden und die Aussichten von der Straße ist einer der Höhepunkte. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Tashkurgan.
2h
 
5 Tashkurgan – Kashgar: In Tashkurgan besuchen wir am Morgen das Folk Cultural Museum und Shitoucheng, ein Steindorf, das einst als Befestigungsanlage gedient hat. Der 1400 Jahre alte Komplex hat als dramatische Filmkulisse für den Film Kite Runner gedient. Danach geht es zurück nach Kashgar.
6,5h
 
6 Zug nach Hotan: Ganztägige Zugfahrt im Soft Sleeper entlang der Taklamakan-Wüste nach Hotan. Abholservice vom Bahnhof und Transfer zum Hotel.
8,5h
 
7 Hotan – Taklamakan-Wüste: Fahrt in die Taklamakan-Wüste am Morgen. Beginn des Kamel-Treks. Der Ausgangspunkt für den Trek ist das Imam Asim Grabmal, das circa 20 Kilometer nordöstlich von Hotan liegt. Hier werden die Kamele mit dem Gepäck beladen. Ritt in die Wüste und Aufbau des Camps. Wir sammeln gemeinsam trockenes Buschwerk und machen nach dem Sonnenuntergang ein Lagerfeuer in der Wüste. Ein einheimischer Koch bereitet das Abendessen zu. 
8 Taklamakan-Wüste – Hotan: Nach dem Wüstenfrühstück geht es über Sanddünen auf einem anderen Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt des Kamel-Treks. An beiden Tagen dauert der Kamelritt 4-5 Stunden und führt durch verschiedene Wüstenformen (Steinwüste, Dünenwüste…). Rückfahrt zum Hotel nach Hotan. 
9 Hotan – Flug nach Urumqi: Der Flug nach Urumqi findet erst am Abend statt, daher haben wir genug Zeit die Seidenproduktionsstätten in Hotan zu besuchen. Hotan ist seit Jahrhunderten für seine Seide bekannt und in dem kleinen Dorf Jiya können wir einen Seidenworkshop besuchen. Auf dem Weg dorthin besuchen wir auch eine Teppichfabrik. Keine Sorge – dies sind keine Verkaufsveranstaltungen.
Ankunft in Urumqi und Transfer zum Hotel.
3,5h
 
10 Urumqi – Turpan: Am nächsten Tag geht es früh nach Turpan. Turpan liegt knapp 150 Meter unter dem Meeresspiegel und ist somit die zweitniedrigste Absenkung der Welt. Hier wachsen Weintrauben, die nach ganz China in Form von Rosinen oder Wein exportiert werden. Besuch der Ruinen von Jiaohe. Jiaohe war eine Garnisonstadt, die ältesten Ruinen sind 1600 Jahre alt und ist eine der größten der Welt. Bis zu 6500 Soldaten waren hier einst stationiert.
2,5h
 
11 Turpan: 
Andere Besuchspunkte rund um Turpan sind das Dorf Toyoq und Gaochang. Letzteres erbaut im ersten vorchristlichen Jahrhundert erlangte Kocho (ugs.) im 7. Jhdt. während der Tand Dynastie zur ersten Blüte. Diese Ruinenstadt ist reich an religiöser Geschichte.

Am Abend Transfer zurück nach Urumqi. 
12 Urumqi – Flug nach Dunhuang: Transfer zum Flughafen nach Urumqi und Flug nach Dunhuang. Freie Zeiteinteilung. Am Abend wird der Nachtmarkt von Dunhuang besucht.
1,5h
 
13 Dunhuang – Mogao Höhlen – Singing Sand Mountains: Am Morgen Besuch der berühmten Höhlen von Dunhuang (Mogao Höhlen). Momentan sind circa 20 Höhlen für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Tour hier dauert circa 2 Stunden. Anschließende Rückfahrt nach Dunhuang.
Von hier aus startet ein Kamelritt in Richtung der Singing Sand Mountains ganz in der Nähe.
Übernachtet wird in der Gobi-Wüste in einem Zelt in der Nähe der Dünen. Hier ist man den Sternen ganz nah und kann das Karawanengefühl längst vergangener Zeit erleben. Am Abend verlassen uns die Kamele.
1h
 
14 Singing Sand Mountains – Dunhuang: Die Sanddünen, die am diesem Morgen erreicht werden, sind bis zu 1700 Meter hoch und umgeben den Crescent Moon Lake – eine Oase die auch einst Dunhuang mit Wasser versorgte. An den Dünen kann an verschiedenen Aktivitäten wie Dune Surfing, Paragliding oder Kameltrekking teilgenommen werden. Am späten Vormittag Fahrt zurück nach Dunhuang. In einem Hotel wird eine kurze Pause eingelegt und es besteht Zeit für eine Dusche um sich den Sand abzuwaschen. Abreise am Nachmittag. 

=Fahrzeit

 

Inkludierte Leistungen:
Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern der Mittelklasse plus zwei Nächte im Zelt
Tibetmoto-Guide
Privatfahrzeug mit Fahrer
Alle Transfers vom / zum Flughafen / Bahnhof
Flug Hotan– Urumqi; Urumqi – Dunhuang
Reiseleitung in Englisch
Mahlzeiten (i.d.R. Frühstück und Mittagessen, Mineralwasser)
Hilfestellung bei der Visumsbeantragung
Flugbuchungsservice

JETZT BUCHEN

Log in with your credentials

Forgot your details?