Familienreise nach Tibet mit Zugfahrt2020-12-15T00:06:51+01:00

Familienreise nach Tibet mit Zugfahrt

Besucht die kulturellen Highlights von Tibet und durchwandert die atemberaubenden Landschaften des tibetischen Hochlands. Es erwarten Euch Bilderbuch-Sandstrände an Tibets größtem See, der heiligste der tibetischen Tempel sowie die ehemalige Residenz des Dalai Lama. Eines der Highlights dieser Reise für Kinder wird eine Bootsfahrt zur sogenannten ‚Bird Island‘ in der Mitte des Kokonor Sees.

Ergänzung zur Wanderung:
Die Wanderung führt durch tibetisches Farmland, viel Natur und entlang Schluchten zum Ngor-Kloster. Diese ehemalige Handelsroute war einst die einzige Verbindung zwischen zwei bedeutenden Klöstern, dem Shalu-Kloster und dem Kloster von Nartang. Unser Weg führt uns durch kleine Dörfer und über Höhen zwischen 3500 und 4000 Metern. Nicht alle Teile dieses Treks müssen gewandert werden, die Kinder können auch auf Pferden reiten. Wir übernachten zwei Mal im Zelt und es begleiten uns ein Trekking Guide sowie ein Koch. 
Pferde sind im Reisepreis nicht inkludiert und können nur vor Ort angemietet werden. Der Guide hilft natürlich bei der Anmietung und verhandelt mit dem Besitzer über den Preis.

Meine Kinder …

… hatten sehr viel Spaß. Das übernachten in einem Zelt, die Wanderungen und die Sehenswürdigkeiten machten die Tour zu einem Erlebnis, das wir nicht so schnell vergessen werden.

Steven Z.

Top organisierte …

… Tour mit sehr vielen schönen Sehenswürdigkeiten. Vielen Dank für die Organisation, Tibetmoto.

Berta H.

Auf Anfrage

Auf Anfrage

11 Tage / 10 Nächte

Übernachtungen in Hotels, in Gästehäusern und im Zelt

Unverbindliche Anfrage stellen

Familienreise nach Tibet mit Zugfahrt – Tourbeschreibung

Tag 1: Ankunft in Xining

Abholservice vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit Besuch von Sehenswürdigkeiten in Xining.

Tag 2: Xining – Kokonor (Qinghai See) – Zugfahrt nach Lhasa

Fahrt zum Kokonor-See, dem größten Salzsee des Himalaya. Wir unternehmen einen Strandspaziergang am Qinghai-See (aus dem mongolischen auch “Kokonor” See genannt). Mit ein wenig Glück kann man Yaks und weiße Nomadenzelte am Flußufer sehen. Transfer zurück nach Xining und direkt zum Bahnhof. Beginn der Zugfahrt im Soft-Sleeper (1. Klasse) nach Lhasa.

Tag 3: Ankunft in Lhasa

Akklimatisierung auf die Höhe. Abholservice vom Bahnhof und Transfer zum Hotel in der Nähe der Altstadt von Lhasa. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, der Guide übernimmt gerne die Beratung und steht gerne zur Verfügung. 
Gemeinsames Abendessen mit dem Guide zum gegenseitigen Kennenlernen.

Tag 4: Lhasa Besuchstag

Zusammen mit Pilgern umrunden wir im Uhrzeigersinn den Jokhang-Tempel in der Altstadt, welcher der heiligste aller Tempel für Tibeter ist und somit das tibetische Pendant zum Petersdom in Rom darstellt. Anschließend besichtigen wir den weltbekannten Potala-Palast, die ehemalige Residenz des Dalai Lama und den Bharkor-Markt. Tibetische Cafés laden hier zum verweilen ein.

Tag 5: Lhasa – Gyangze – Shalu-Kloster

Fahrt entlang des spektakulären Yamdrok-Sees nach Gyangze. Der Yamdrok ist ein heiliger See für Tibeter, an seinen Ufern können Yaks gesehen werden. Manchmal kann man auch mit etwas Glück ein kleines Boot auf den See nehmen. Pausen an verschiedenen Aussichtspunkten.
 In Gyangze kann das Palcho-Kloster besichtigt werden, das die größte Stupa (tibetisch für Pagode) Tibets beherbergt. 
Am Nachmittag Ankunft am Shalu-Kloster. 
Kurze Wanderung am erste Wandertag, bevor das Camp aufgeschlagen wird.

Tag 6: Shalu – Lungsang (Trekking Tag 2)

Nach dem Frühstück Beginn der Wanderung von zirka 6 Stunden über einen Pass (Showa-La) und moderates Terrain, begleitet von wunderschönen Aussichten, nach Lungsang und übernachten dort im Zelt.

Tag 7: Lungsang – Ngor-Kloster – Lhatse (Trekking Tag 3)

Am Morgen Wanderung durch kleine verschlafene Dörfer und grünes Farmland. Das Ziel ist das Ngor-Kloster, in dem heute noch 25 Mönche leben, beten und meditieren. Das Kloster verfügt über eine sehr schöne Sanskrit-Bücherei, in welcher der Tibetisch-Buddhistische-Kanon aufbewahrt wird. Am Kloster wartet das Fahrzeug, welches das nächste Ziel, Lhatse, anfährt.
Übernachtung im Hotel.

Tag 8:  Lhatse – Everest Basislager – Shelkar (Tingri)

Von Lhatse aus direkte Fahrt zum Basislager des Mt. Everest. Der letzte Teil des Weges wird mit einem Bus zurückgelegt, da nicht-staatliche Fahrzeuge ab einem bestimmten Punkt nicht weiter fahren dürfen. Am Lager haben wir die Möglichkeit, die Aussicht zu genießen und atemberaubende Fotos zu schießen. Anschließend geht es hinunter in das Städchen Shelkar, wo die Nacht verbracht wird. 
Alternativ kann die Nacht auch am Everst Basislager verbracht werden – im sehr einfachen Rongbuk-Kloster.

Tag 9: Shelkar – Xigatze

Fahrt nach Xigatze. Hier kann das 1447 gegründete Tashilhunpo-Kloster besichtigen werden, welches während der Kulturevolution teilweise zerstört, in den 80er Jahren aber dank Spenden der tibetischen Regierung sowie des 10. Penchen Lama und vieler Gläubiger bis Ende der 80er wieder aufgebaut wurde.

Tag 10: Xigatze – Lhasa

Fahrt zurück nach Lhasa. Freier Nachmittag zum Ausspannen im Hotel. 
Am Abend empfehlen wir einen Spaziergang zum Potala-Palast zu unternehmen, der bis 22 Uhr wunderschön angestrahlt wird und eine schöne Atmosphäre zum Abschluss Ihrer Tibet-Reise bietet.

Tag 11: Lhasa – Lhasa Flughafen

Alle gute Dinge kommen auch einmal zu einem Ende: Am letzten Tag erfolgt der Transfer zum Flughafen in Lhasa.

Fragen & Antworten

Welche Art von Essen wird während der Reise serviert?2020-08-31T18:47:18+02:00

Ein Sprichwort sagt: „Essen hält Leib und Seele gesund“, daher sind die verschiedenen Gerichte ein wichtiger Aspekt jeder Reise, auch um eine andere / neue Essens-Kultur kennenzulernen. Wir bevorzugen die Frequentierung kleinerer, einheimischer Restaurants anstelle von großen touristischen. In jedem Gebiet in dem wir unsere Reisen anbieten – sei es in China, Südostasien oder Tibet – gibt es regionale Spezialitäten zu entdecken. Die große Bandbreite verschiedener Gewürze und Geschmacksrichtungen können am besten in einer traditionellen Umgebung genossen werden. Die daraus resultierenden Gerichte gelingen am besten denjenigen Menschen, die sie vor Ort erfunden haben.

Auf unseren Expeditionen, auf denen wir unsere mobile Küche mit dabei haben, kochen wir asiatische und europäische Gerichte mit regionalen und frischen Zutaten. Hier haben auch Hobbyköche die Möglichkeit selbst Hand anzulegen und ihr Lieblingsessen auf den Tisch zu bringen.

Wie erfahren muss ich sein, um ein Fahrzeug [Motorrad/Geländewagen] selber fahren zu können?2020-08-31T18:45:05+02:00

Ein gültiger heimischer Führerschein für das gewählte Fahrzeug sollte vorliegen, aus dem hervorgeht, dass die zweijährige Probezeit überschritten ist. Auf unseren Motorrad-Touren ist zudem eine gute physische und psychische Verfassung notwendig, zudem Erfahrung im Langstreckenfahren. Das Fahren unserer Geländewagen ist in der Regel weniger anstrengend, da die Möglichkeit besteht sich mit anderen abzuwechseln, oder unseren Fahrer fahren zu lassen.

Wird jede Reise genau so stattfinden, wie in der Reiseübersicht beschrieben?2020-08-31T18:43:47+02:00

Alle unsere Reisebeschreibungen geben eine gute Übersicht über das, was erlebt und gesehen werden kann, wenn eine Reise bei Tibetmoto gebucht wird. Dennoch können die Reisebeschreibungen am besten verstanden werden, wenn sie als Vorschläge und Konzept gesehen werden, und nicht als 100% akkurate und hunderte Male durchgeführte Reise.

Wir sind stolz darauf behaupten zu können, dass jede Reise und jedes Abenteuer einzigartig und besonders ist, und niemals zweimal genau gleich ablief. Mainstream Tourismus war zu keinem Zeitpunkt eine Option für uns. Unser Team ist davon überzeugt, dass Menschen eine Reise am besten genießen, wenn sie Möglichkeiten haben das Programm selber vor Ort zu bestimmen und Wahlmöglichkeiten haben. Freiheit und Flexibilität sind gute Zutaten für ein echtes Abenteuer oder ein Erlebnis jenseits ausgetretener Pfade.

Welche Leistungen sind inkludiert?2020-08-24T20:03:29+02:00

Inkludierte Leistungen:

  • Alle Tibet Genehmigungen
  • Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern  sowie in Zelten
  • Campingequipment (Zelt, mobile Küche, aus hygienischen Gründen kein Schlafsack)
  • Koch für alle Trekking-Tage
  • Tibetmoto-Guide
  • Geländewagen mit Fahrer
  • Alle Transfers vom / zum Flughafen / Bahnhof
  • Zugfahrt Xining nach Lhasa
  • Reiseleitung, Englisch und / oder Deutsch sprechend
  • Geländewagen mit Fahrer
  • Mahlzeiten (i.d.R. Frühstück und Mittagessen, Mineralwasser)
  • Hilfestellung bei der Visumsbeantragung
  • Flugbuchungsservice
Was sind Allrad Abenteuerreisen?2020-07-25T22:29:26+02:00

Dies sind Geländewagen Expedition-Reisen. Wir bieten diese für abgelegenere Gebiete Südchinas, Tibets und des Osthimalayas an, bei denen mindestens 10% der Gesamtstrecke unasphaltiert sind. Mit dem Geländewagen auf Pisten zu fahren ist ein unbeschreibliches Gefühl von Freiheit, das Straßennetz verlassen zu haben und in die Wildnis einzutauchen. Hier findest du auch Reisen mit Campingelementen für die wahren Outdoorer. Zelten macht aus einem bloßen Beobachter einen Teil der Natur und lässt dich zum Beispiel in Tibet, Sichuan und Qinghai das Lebensgefühl der tibetischen Nomaden erleben.

Tourkonzept von RC Hendrik

Erfahre mehr über RC Hendrik
Go to Top