Die ethnischen Minderheiten in Yunnan

Autor Lukas Plöger-Lips

Autor Lukas Plöger-Lips

Ein Bericht verfasst von  Lukas Plöger-Lips und dem Tibetmoto – Team

Große und staunende Augen. Vorsichtig beobachten und begutachten sie das Geschehen. Zwei Gestalten rollen mit ihren Fahrrädern langsam durch das kleine Dorf auf dem Land. Sie halten am Straßenrand und steigen von ihren Rädern. Mindestens genauso interessiert wie die Einheimischen schauen sie sich um. Auf der Suche nach etwas zu Essen fragen sie mit gebrochenem Chinesisch nach einen Restaurant. Schnell umgeben von einer Menschentraube, werden sie freundlich begrüßt und in eine kleine Küche geleitet.
Zwei Westler. Unterwegs mit dem Fahrrad durch Yunnan.
Nicht selten kommt es vor, dass man auf Einheimische abseits der Touristenpfade trifft die noch nie einen Westler zu Gesicht bekommen haben.

Die größte ethnische Gruppe in China ist die der Han-Chinesen.
Sie stellt in etwa 90-92 % der Gesamtbevölkerung der Volksrepublik. Daneben gibt es allerdings noch zahlreiche Minderheiten die neben einer eigenen Sprache auch eine eigene Kultur, eine eigene kulinarische Küche und eine eigene Lebensweise haben.

25 der 56 verschiedenen Völker Chinas leben in Yunnan und 15 davon findet man nur hier! Yunnan ist somit die Provinz mit der höchsten ethnischen Diversität. Die Gesamtbevölkerung besteht zu knapp 38% aus Angehörigen nationaler Minderheiten.
Viele der in Yunnan lebenden und ansässigen Minderheiten haben hier auch ihre Wurzeln.
Einer Legende nach wurden vor hunderten von Jahren drei Brüder geboren die seit ihrer Geburt unterschiedliche Sprachen gesprochen haben. Als sie älter wurden zogen und lebten sie in drei verschiedenen Regionen Yunnans. Einer in den Tälern, einer in den höher gelegenen Ebenen und der Dritte weit oben in den Bergen.

Zehn der Völker leben in den Tälern der Provinz (Hui, Manchu, Bai, Naxi, Mongolen, Zhuang, Dai, Achang, Buyei, Shui) und haben eine Bevölkerung von knapp 4,5 Millionen. 5 Millionen Angehörige von ethnischen Minderheiten leben in den mittleren Hochebenen (Hani, Yao, Lahu, Va, Jingpo, Blang and Jino) und hoch oben in Bergen Yunnans leben rund 4 Millionen Menschen der Minderheiten Miao, Lisu, Tibetan, Pumi und Drung.

Abgeschieden durch die Berge Yunnans, haben viele der Minderheiten ihre kulturellen Eigenheiten und Besonderheiten über Jahrhunderte gepflegt und weiterentwickelt. Durch diese Abgelegenheit haben sich unterschiedlichste regionale Kulturen, Bräuche und Traditionen entwickelt.
Besonders kleine Dörfer mit unter 10.000 Einwohnern sind oft Untergruppen größerer Minderheitsgruppen und haben nochmals eine eigene kulturelle Eigenheiten ,die es für Reisende und Interessierte zu entdecken gibt.

So haben auch all diese unterschiedlichen chinesischen Völker ihre eigene Sprache entwickelt, wobei der größte Teil der Minderheitssprachen aber noch der Sprachgruppe der Südwestlichen Mandarin-Sprache angehört, welche wieder eine Untergruppe der Hochchinesischen Sprache ist.
Heute wird das Hochchinesisch als erste Fremdsprache in den Schule unterrichtet und Fernsehprogramme werden in Hochchinesisch ausgestrahlt. Somit sprechen die meisten Angehörigen der ethnischen Minderheiten neben ihrer Muttersprache auch Hochchinesisch.

Diese kulturelle Vielfalt bedeutet für den Besucher natürliche viel Abwechslung auf einer faszinierenden Reise durch Yunnan.
Auch der Lonely-Planet-Reiseführer China schreibt: „Wer nur eine Provinz Chinas besuchen kann, sollte nach Yunnan kommen.“

 

Log in with your credentials

Forgot your details?