Shaxi, Yunnan (沙溪)

Shaxi erwartet Dich!

Shaxi (沙溪), auf halbem Wege zwischen Dali und Lijiang, war eine bedeutende Handelsstadt der Tee-Pferde-Straße. Die Tibeter kamen bis hierhin um ihre Pferde zu verkaufen und Handel zu treiben. Heutzutage ist Shaxi ein malerisches Dorf mit kopfsteingepflasterten Straßen und Residenzen aus Holz und Stein, eingebettet in eine idyllische, intakte Landschaft. Nördlich von Shaxi befindet sich der Shibao Shan(石宝山), ein Naturreservat und buddhistisches Heiligtum.

Shaxi liegt an den Koordinaten 26°19′N 99°15′O, 107 Kilometer von Dali Altstadt und 100 Kilometer von Lijiang entfernt, jedoch abseits der Hauptstraße 214. Shaxi liegt 2100 Meter über dem Meeresspiegel.

Reisezeit
Shaxis Klima ist gemäßigt mit Temperaturen von 18 bis 21°C an 126 Tagen im Jahr. Deshalb wird Yunnan auch Land des Ewigen Frühlings genannt. In der subtropischen Klimazone gelegen hat Shaxi kurze, trockene Winter sowie einen regnerischen Sommer, wenn der Monsun bis hier heraufzieht. Die meisten Regentage finden sich von Juli bis September, während der Rest des Jahres trocken und sonnig ist.

Die Geschichte von Shaxi
Shaxi begann als Handelspunkt der Tee-Pferde-Straße in der Tang-Dynastie um 700 n. Chr. Es wurde Tee nach Tibet und Indien gehandelt und Pferde nach China, aber auch Seide aus China und Opium nach China waren wichtige Handelsströme. Neben diesen Gütern kamen auch Ideen und Glaubensansätze nach China. So breitete sich der Buddhismus über die Tee-Pferde-Straße aus und etablierte sich im 7. Jahrhundert n. Chr. im Nanzhao Staat (738-902) und im Königreich von Dali (937-1253). Zu dieser Zeit entstanden auch die Drei Pagoden in Dali und die buddhistischen Shibao Shan Grotten mit dem Baoxiang Tempel.
Als man ab Mitte des 19. Jahrhundert anfing in Indien Tee zu produzieren und spätestens mit dem Bau von Landstraßen in Tibet ab 1960 endete der Handel über die Tee-Pferde-Straße.

Shaxi heutzutage
Heutzutage ist Shaxi ein verschlafenes, gemütliches Dorf, das zu besonderen Sehenswürdigkeiten einlädt. Die Bevölkerung besteht hauptsächlich aus der Bai- und Yi-Minderheit.

Sehenswürdigkeiten der Stadt

1.Xingjiao Tempel(兴教寺)
Dieser Tempel liegt in der Altstadt von Shaxi und ist der einzige buddhistische Tempel der Bai, der in der Ming-Dynastie erbaut wurde. Momentan fungiert er als ein Museum. Eine Ausstellung zeigt, wie das Shahi Rehabilitationsprojekt (SRP) seinen Beitrag zur Restaurierung der Stadt beigetragen hat.

2.Sideng Platz(寺等街)
Dieser Marktplatz wurde 2001 auf die World Monument Watch-Liste der hundert gefährdetsten Sehenswürdigkeiten gesetzt. Immer freitags findet hier seit hunderten von Jahren ein lokaler Markt statt.

3.Sideng Theater (寺等戏台)
Direkt beim Markt steht die Ikone der Stadt. Ein Theater ist etwas sehr seltenes in einer so ländlichen Gegend.

4.Ouyang Höfe (欧阳大院)
Diese herrschaftlichen Höfe gehörten einst der Ouyang-Familie, reiche Karawanenführer während der Tee-Pferde-Straße und war damals ein Fünf-Sterne-Hotel. Exeptionelle Holzschnitzereien und eine besondere Bai-Architektur können bewundert werden.

5.Shibao Shan (石宝山)
Das Shibao Shan ist ein bergiges Waldgebiet mit mehreren Tempeln und den berühmten buddhistischen Grotten. In Stein gemeißelt, wird dort die Ankunft der Han-Chinesen im Nanzhao Staat erzählt. Die Goldaffen (Goldstumpfnasen) leben in den Wäldern. Sie sind fast genauso berühmt wie der Panda und ebenso selten. Von Shaxi sind es etwa drei Stunden Fußmarsch bis zu dem Naturreservat oder eine vierzig minütige Autofahrt.Guangying Bodhisattva at Shi Bao Shan Mt.

6.Baoxiang Tempel (宝相寺)
Der Tempel wurde Ende des 13. Jahrhunderts in der Song-Dynastie erbaut und ist einer der wenigen buddhistischen Tempel, die an einem Felsüberhang erbaut wurden. Der Legende nach sah dort ein König der Nanzhao einen weißen Elephanten im Berg verschwinden woraufhin er dort einen Tempel bauen ließ. Der Tempel befindet sich am Ende des Shibaoshan-Naturreservates.

7.Pilzsuche
Pilzernte geht in Yunnan deutlich länger als in Europa. Von Mai bis September können die verschiedensten Arten geerntet werden. Yunnan ist bekannt für seine Pilze. Besonders der in Japan sehr beliebte Pinienpilz (Song Rong, Matsutake Tricholoma) gedeiht um Shaxi herum sehr gut.

Eintrittspreise

Xingjiao Tempel CNY 20
Shibaoshan + Baoxiang Tempel CNY 60
Bustour Shibaoshan + CNY 40

 

A Taoist temple in Shi Bao ShanView from the hilltop of Shi Bao ShanThe ancient stage in Shaxi Old Town - why not painting a picture of it? tiff infomation

 

Log in with your credentials

Forgot your details?