Erkundung der größten Goldmine Yunnans

Im Dezember letzten Jahres entschieden sich mein Freund Chris und Ich dazu, die größte Goldmine Yunnans zu erkunden. An einem warmen, sonnigen Sonntag morgen brachen wir mit unseren Motorrädern von Dali gen Norden auf. Die Goldmine befindet sich nahe des Dorfes Beiya (北衙) im Nordwesten Yunnans. Beiya liegt an der alten Landstraße S221 zwischen der Altstadt von Dali (大理古城) und Lijiang (丽江).

Während die S221 damals die Verbindungsstraße von Dali und Lijiang war, ist sie seit der Eröffnung der neuen Hauptstraße im Dezember 2014 nur noch wenig befahren. Die Restaurants an der Strecke haben mittlerweile alle geschlossen und die wenigen öffentlichen Busse werden nur noch von den Menschen aus der unmittelbaren Nachbarschaft genutzt. Die Gegend hat also schon einmal bessere Zeiten gesehen. Uns bescherte das geringe Verkehrsaufkommen jedoch ein unvergleichliches Fahrerlebnis über die kurvigen Gebirgsstraßen.

Die Goldmine von Beiya ist ein Tagebau, der nachgewiesene Goldreserven von mehr als 150 Tonnen beherbergt. Mehr Informationen über die sozialen und ökologischen Auswirkungen speziell dieser Mine findest du in diesem Artikel: GoKunming.

Da die gesamte Gegend um die Mine stark verschlammt ist, kamen uns unsere brandneuen Shineray X5 400 mit ihrem langen Federweg, ihren 21-Zoll-Rädern und ihren hervorragenden Geländeeigenschaften sehr zum Vorteil.

Um zur Mine zu kommen muss man aufpassen, dass man nach Beiya die richtige Straße, d.h. die rechte nimmt. Diese unasphaltierte Piste führte uns wenige Kilometer nach dem Dorf zur Grube. Ansonsten sind die Straßen in dieser Gegend von überraschend guter Qualität. Da es keinen Weg durch die Mine gab, mussten wir nach der Besichtigung die gleiche Strecke zurück.

Nach der Mine nahmen wir eine kleinere Straße nach Osten Richtung Binchuan (宾川) und von dort zurück nach Dali. Wir genossen die Motorradtour sehr, führte sie uns doch durch eine ländliche Gegend voller goldener Maisfelder, die trotz der Höhe hier gut gedeihen, und idyllischer, kleiner Ortschaften. Die wenigen anderen Verkehrsteilnehmer waren fast ausnahmslos Kühe.

Lage der Goldmine von Beiya:

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?