Trans Tibet Motorrad Tour – Von Lhasa zum Everest Basislager

Trans Tibet Motorrad Tour –
Von Lhasa zum Everest Basislager

Entdecke die Landschaften des tibetischen Hochplateaus und die Jahrtausende alte tibetische Kultur. Diese Tibet-Motorradreise bringt dich durch die Hügellandschaft tibetischer Nomaden, entlang von schneebdeckten Gipfeln und durch tiefe Täler mit dem türkisblauen Seen Yamdrok und Namtso. Wir fahren über Pässe jenseits der 5.000 Meter, besuchen das Wichigste aller tibetischen Klöster und entdecken halb vergessene Altstädte. Unser Weg führt uns zum Potala Palast in Lhasa, der ehemaligen Residenz des Dalai Lama, sowie über einsame Landstraßen und durch fast menschenleere, traumhafte Landschaften. Es erwarten uns atemberaubende Aussichten in die Weiten des Himalayas und auf den höchsten Berg der Welt am Basislager des Mount Everest. Auf dem Weg zurück nach Lhasa besuchen wir das weltbekannte Geothermalbad von Yangbajain und einen der größten Salzseen Tibets, den Namtso.

Tourenübersicht Trans Tibet Motorrad Tour

Datum:2017: 17. September – 28. September
Preis:US$ 3,980 (Shineray X5 400) /
US$ 4,680 (BMW F 800 GS)
Einzelzimmerzuschlag: US$ 590
Höhepunkte / Route:Chengdu – Lhasa – Gyangze – Yamdok-See – Shigatse – Sakya – Lhatse – Rongbu-Kloster – Everest Basislager – Shigatse – Namling – Yangbajain – Namtso-See – Lhasa
Schwierigkeitsgrad:4/5 – Anspruchsvoll aufgrund der Höhe und der klimatischen Bedingungen. Sicheres Fahren auf kurvigen Bergstraßen sollte sicher behrrscht werden.
Dauer / Länge:12 Tage / 7 Fahrtage / ~ 1.709 Kilometer
Längster Fahrtag: 8.5 Stunden, 356 Kilometer / Durchschnittlicher Fahrtag: 5,5 Stunden, 200 Kilometer
Stil:
Tibet Motorrad-Reise mit Übernachtungen in Hotels, Gästehäusern und Unterkünften. Die Straßen auf dieser Tour sind meist sehr gut asphaltiert. Ratio Piste/Aspahlt: 10/90.
Mediathek:Video zu dieser Reise
Motorräder:Shineray X5 400 / BMW F 800 GS

>
Interaktive Karte: Für weitere Informationen auf die einzelnen Punkte klicken

 Tägliche Route Trans Tibet Motorrad Tour

TagRoute: Beschreibung
1Erstes Treffen in Chengdu: Am Abend werden wir uns im Hotel treffen, uns kennenlernen und gemeinsam zu Abend essen. 
2Flug von Chengdu nach Lhasa: Am nächsten Morgen geht unser Flug nach Lhasa. Angekommen in Lhasa, nehmen wir uns Zeit zu akklimatisieren und besuchen am Nachmittag den Potala Palast, die ehemalige Residenz des Dalai Lama.
Flugzeit 2 Std.
 
3Lhasa: Heute werden nötige Formalitäten geklärt und die Führerscheine für die Reise beantragt. Am Nachmittag unternehmen wir einen Spaziergang über den Bharkor-Markt und umrunden zusammen mit hunderten Pilgern in der historischen Altstadt den Jokhang Tempel, welcher den wichtigsten Tempel für Tibeter darstellt. Übernachtung in Altstadtnähe. 
4
Lhasa:
Aufgrund chinesischer Bürokratie können heute erst die bearbeiteteten Führerscheine abgeholt werden. Wir nutzen die Zeit und gehen ein weiteres mal auf Entdeckungstour. Nachmittags besuchen wir das Sera Kloster 6 km außerhalb von Lhasa. Sofern Tag 4 auf einen Sonntag fällt, können wir philosophische Diskussionen von Mönchen in den Gärten dieses antiken Klosters bestaunen. Am Abend werden wir in einem traditionell tibetischen Restaurant speisen.
 
5
Lhasa – Gyangze: 
Wir verlassen Lhasa auf den Bikes und fahren entlang des Lhasa-Flusses zum Yamdrok-See. Kurvenreiche Straßen mit Aussichten auf den tief unter der Straße liegenden azurblauen See machen den ersten Fahrtag auf dieser Tibet-Motorrad-Tour zum echten Erlebnis. Hier legen wir eine Fotopause ein, um das Panorama zu genießen.
Wir fahren über Nagarze vorbei an ersten schneebdeckten Ausläufern des Himalaya über den 5.100 m hohen Karo La Pass nach Gyangze. Je nach Ankunftszeit besuchen wir in Gyangze ein altes Fort (Gyangze Dzong), welches majestätisch über der Stadt thront.
Das buddhistische Pelkhor-Kloster wurde 1427 erbaut und ist auch als 10.000 Bilder-Kloster bekannt. Hier befindet sich die mit vier Stockwerken, 108 Kapellen und über 10.000 Wandbildern größte Stupa (Pagode) Tibets.
5.5 Stunden / 262 Kilometer
 

6
Gyangze – Sakya – Lhatse:
Von Gyangze aus gewinnen wir etwas an Höhe und erreichen bevor wir Lhatse erreichen, machen wir einen Abstecher zum Sakya-Kloster in ein grünes Hochlandtal. Die grünen Hügel bieten einen schönen Kontrast vom tibetischen Hochland der vorherigen Tage. Das Sakya-Kloster war einst eines der wichtigsten Klöster Tibets und sieht mit seiner mongolischen Architektur völlig anders aus als andere Klöster in Tibet.
In Lhatse angekommen, kann ein Auflug zum zur alten Befestigungsanlage (Karu Dzong) gemacht werden, welche 14 Kilometer entfert liegt. Dieser Ausflug ist je nach Ankunftszeit möglich.
7 Stunden / 290 Kilometer

 

7
Lhatse – Everest Basecamp: 
Von Lhatse führt die Straße nach Süden und schlängelt sich weiter hinauf in das Himalaya-Gebirge.
Wir haben freie Sicht auf die Achttausender-Berge der Welt und die umliegenden Täler.
Über eine 50 Kilometer lange Schotterpiste geht es zum Rongpuk-Kloster, welches wir am Nachmittag erreichen. Um hierher zu gelangen müssen wir die 5150 Mter Hohen Lamna Pass überqueren.  Am Rongbuk-Kloster endet für uns die befahrbare Straße. Die letzten Kilometer sind für nicht-staatliche Fahrzeuge verboten, es bestehen jedoch die Optionen enweder zum Basislager zu wandern, was ca. 1,5 Stunden in Anspruch nimmt, oder einen öffentlichen Bus zu nehmen.
Am Lager haben wir die Möglichkeit, die Aussicht zu genießen und atemberaubende Fotos zu schießen. Umso früher wir das Basislager erreichen umso besser ist in der Regel die Aussicht. Wir haben genügend Zeit hier mehrere Stunden zu verbringen.
Übernachtung im einfachen Gästehaus des Rongbu-Klosters.
5.5 Stunden / 207 Kilometer
 
8Everest Basecamp – Shigatse: Am Morgen können wir den Sonnenaufgang am Everest bestaunen, dann bringt uns ein voller Fahrtag zurück nach Shigatse, wo wir eine Pause einlegen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
8.5 Stunden / 356 Kilometer
 
9Shigatse – Namling – Yangbajain: Ein langer Tag auf den Bikes, der aber nach der Ankunft in Yangbajain belohnt wird. Am späten Nachmittag erreichen wir das weltweit bekannte geothermische Kraftwerk von Yangbajain. Hier haben wir die Möglichkeit uns mal richtig zu entspannen und in einer heißen Quelle in 4200 m Höhe zu baden oder zu schwimmen. Auch das Kloster von Yangpache werden wir besichtigen.
8 Stunden / 287 Kilometer

 

 
10Yangbajain – Namucuoxiang : Am nächsten Tag wartet schon das nächste Highlight auf uns. Nach nur zwei Stunden erreichen wir den weiten Salzsee von Namtso – einer der größten von Tibet. Das gegenüberliegende Ufer ist oftmals nur zu erahnen. Wir fahren noch weitere Kilometer am Ufer des Sees entlang. Hier gibt es viel zu entdecken- weidende Yaks, kleine Klöster, Meditationshöhlen und Hügeln, die man besteigen kann. Am Strand des Sees lassen wir zum Sonnenuntergang den Tag ausklingen und bei einem kalten Bier die Erlebnisse des Tages Revue passieren.
2 Stunden / 106 Kilometer

 

 
11
Namucuoxiang – Lhasa:
Wir wöhlen die wenig befahrene Straße durch das Lhundhrub-Tal mit seinen Bauernhöfen und Weidewiesen.
Hier haben wir Gelegenheit ein letztes Mal das ländliche Tibet zu sehen und uns von diesem einzigartigen Land und seinen Menschen zu verabschieden.
4 Stunden / 198 Kilometer

 

 
12Lhasa: Ende der Tour, Flughafen Transfer und internationaler Flug zurück nach Hause. 

= Fahrzeit (Erfahrungswert) ohne Pausen

 

Inkludierte Leistungen:

Hinflug Chengdu- Lhasa
Shineray 400 / Yahama YBR 250 / BMW F 800 GS
Mittagessen, Abendessen, Mineralwasser
11 Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern
Deutsche Reiseleitung auf eigenem Motorrad
Einheimischer Tourguide
Begleitfahrzeug mit Fahrer für den Sozius und Gepäck
Ersatzteile / Maschinenöl
Chinesische Fahrerlaubnis, Alle Tibet-Genehmigungen
Hilfestellung bei der Reiseorganisation nach / von China
Hilfestellung bei der Beantragung des Visums für China

JETZT BUCHEN

Log in with your credentials

Forgot your details?