Tibet Überland

Diese Abenteuer wird dich bis nach Tibet führen, überland. Weite Seen, tibetische Grassteppe mit vereinzelten Nomadenzelten und Tierherden, und große Flüsse ziehen sich hier ihren weg durch Westernlandschaften. Die offene Sicht über das Himalaya-Hochplateau wird dich genauso nach Lhasa begleiten wie historische Ortschaften und buddhistische Klöster.

Auf einen Blick

Datum:2014: 27 Apr. – 11 Mai
Preis:LIGER 250: 2980 Euro / YAMAHA YBR 250: 3480 Euro / Sozius: 2480 Euro
Höhepunkte:Kumbum Kloster, Gelber Fluss, Qinghai See, Tagula Pass, Campen mit Nomaden, Namtso See, Tashilhunpo Kloster, Altstadt von Gyantse, Lhasa
Länge:~ 2525 Km
Tage:15 Tage / 10 Fahrtage / 1 Ruhetag (Namtso See)
Längster Fahrtag:8.0 Std. / 350 Km
Durchschnittlicher Fahrtag:6.0 Std. / 250 Km
Stil:Motorrad-Tour im Expeditionsstil mit Übernachtungen im Zelt, einfachen Unterkünften und mittelklasse Hotels.

 

Kartenansicht der Route

Tibet Overland Route Map

Routenbeschreibung

Tägliche Route

TagRoute: BESCHREIBUNG
1Erstes Treffen in Chengdu: Gemeinsamer Flug am Abend von Chengdu nach Xining.
2Sightseeing und Akklimatisierungstag in Xining: Am Morgen besichtigen wir Beichan Tempel am Fuße der Bergkette, die Xining umschließt. Die Tempelgebäude, ie sich weit hinauf in den Berg ziehen, haben eine Geschichte von über 1700 Jahren. Von dort aus haben wir einen Blick über die ganze Stadt. Die kulturell interssierten können uns am Nachmittag zum Tibet Culture Museum begleiten. Das Museum stellt traditionelle tibetische Gemälde (Thangkas) aus, sowie Exibitionate über tibetische Medizin. Im Museum befindet sich auch die grö0te Schriftrolle der Welt (618 Meter lang), auf der die Geschichte Tibets niedergeschrieben ist.     
3Xining – Gelber Fluss: Unser erster Tag auf dem Motorrad führt uns zuerst zum Kumbum Kloster südlich von Xining. Nach nur wenigen Kilometern haben wir die Großstadt hinter uns gelassen und befahren bereits Landstraßen mit weniger Verkehr. Das Kloster hat eine Geschichte die bis in das 16 Jahrhundert zurückreicht, und zählt zu einem der bedeutensten in der Geschichte Tibets. Die umgebenden Gebirgsketten biete spektakuläre Aussichten, und wir folgen der zerklüfteten Landschaft bis an die Ufer des Gelben Flusses. Dort schlagen wir unser Camp auf.
4Gelber Fluss – Qinghai See: Auf unserem Weg zum Qinghai See folgen wir dem Verlau dem Verlauf des Gelben Flußes hinauf in die Berge. Die Landstraße, nun fast völlig ohne Verkehr, verläuft entland grüner Grassteppe, bevölkert von Nomaden mit ihren Yakherden. Bevor wir über einen knapp 4000 Meter hohen Pass fahren haben wir Zeit die Aussicht über den sich unter uns ausbreitenden See zu genießen: Von hier aus erscheint der See wie ein Meer, das jenseitige Ufer kaum erkennbar. Wir schlagen unser Lager neben einem kleinen örtlichen Kloster in der Nähe eines Sandstrandes am See auf, wo wir die Nacht verbringen werden.
5Qinghai See – Dulan: Wir fahren das südliche Ufer des Qinghai Sees entlang und beginnen von dessen Ende unseren ersten Tag auf dem Tibet-Plateau. Die Straße führt uns durch eine weite Stein- und Wüstenlandschaft bis nach Dulan.
6Dulan – Golmud: Goldmud ist eine grüne Oase auf dem Plateau. Die Straßen sind gesäumt mit Bäumen, und hier haben wir die Möglichkeit eine Pause einzulegen.
7Golmud – Tangula Pass: Von Golmud windet sich Straße zwischen mehreren Bergketten hinauf zum Tanggula- Pass, auf 5200 Meter Höhe. Auf dem Weg dorthin werden wir mit etwas Glück tibetische Wildpferde (Kiang) zu sehen bekommen, sowie Adler und Geier die über uns ihre Bahnen kreuzen.
8Tangula Pass – Amdo: Unser letzter Tag auf dem Plateau: Nachdem wir die physikalische Grenze in die Tibet Autonomous Region (TAR) überquert haben fahren wir weiter nach Amdo.
9Amdo – Namtso See: Der Namtso See ist der höchstgelegenste See der Erde. An seinen Ufern befinden sich jahrhundertealte Klöster, wie z.B. das Tashi Dor Kloster, und Meditationshöhlen für Mönche in den den See einschließenden Bergen. Beides sind sei jeher Anziehungspunkte für Pilger aus ganz Tibet.
10Ruhetag am Namtso See: Einen Tag lang haben wir Zeit den See zu genießen und uns dort auszuruhen. Die Umgebung läd aber auch zum Wandern ein. Von den umliegenden Hügeln kann man das spektakuläre Panorama bewundern.
11Namtso See – Shigatse: Vom Namtso aus fahren wir südwestlich über kleinere Landstraßen nach Shigatse. Hier erwartet uns eines der grüßten und bedeutensten Klöster in Tibet mit einer faszinierenden Geschichte.
12Shigatse – Gyantse: Bevor wir weiter in Richtung Lhasa fahren haben wir am Morgen die Möglichkeit uns das Tashilhunpo Kloster in Shigatse anzuschauen, und das monastische Leben zu erleben. Von Shiagtse faheren wir weiter über  Landstraßen nach Gyantse. Gyantse ist bekannt für das Palcho Kloster, die grö0te Chörten (oder Stupa) in Tibet, und das historische Festung, die auf einem Felsen über der Stadt thront.
13Gyantse – Lhasa: Unser letzter Motorrad-Tag: Auf dem Weg nach Lhasa fahren wir weiter gen Norden entlang des verschlungenen Yamzho Yumco Sees, der kurz darauf zu einem der wichtigsten Flüsse Tibets wird. Dann haben wir es geschaftt; wir sind in Lhasa, der einst verbotenen Stadt.
14Besichtigungstag in Lhasa: Wir besichtigen den Potala Palast und den Sommerpalast des Dalai Lama. Am Nachmittag haben wir Zeit für den Bharkor Markt. Übernachtung in einem 3-Sterne boutique Hotel in der Altstadt von Lhasa.
15Alle gute Dinge kommen auch einmal zu einem Ende: Nach dem Frühstück endet unser Abenteuer in Lhasa.

Inkludierte Leistungen

14 Übernachtungen
Alle Tibet-Genehmigungen / chinesische Fahrerlaubnis
Frühstück & Mittagessen, Mineralwasser
Das Motorrad und Benzin
Deutsche Reiseleitung
Zusätzlicher tibetischer Führer
Fahrzeug mit Fahrer für den Sozius
Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten
Zusätzliche Motorrad- oder Outdoorausrüstung falls gewünscht
Ersatzteile / Maschinenöl
Hilfestellung bei der Reiseorganisation nach China
Hilfestellung bei der Beantragung des Visums für China

Flug von Chengdu nach Xining

Book tour

Log in with your credentials

Forgot your details?