Tibet in Sichuan: Unterwegs zu Klöstern, Grasland und Nomaden

Tibet in Sichuan: Unterwegs zu Klöstern, Grasland und Nomaden

Diese Reise durch den östlichen Teil Tibets führt Dich entlang des wilden Yangtze-Flusses zu bedeutenden buddhistischen Klöstern, hoch hinauf in das Grasland der Nomaden und ihrer Yak-Herden und in eine der schönsten Landschaften der Region. Aber Vorsicht: Diese Reise erfordert Ausdauer und eine gute Kondition. Auf vielen Strecken zeigt der Höhenmesser über 4000 M., der höchste Pass dieser Reise liegt bei 5.100 M. Höhe.

Tourenübersicht:

Datum:Auf Anfrage
Preis:Auf Anfrage
Höhepunkte / Route:Shangri-la – Derong – Yangtze-Fluss – Batang – Litang – Daocheng – Xiangcheng – Shangri-la
Länge:~ 1300 Km
Dauer:9 Tage / 7 Fahrtage
Längster Fahrtag:6.5 Std. / 260 Km
Durchschn. Fahrtag:5 Std. / 216 Km
Stil / Schwierigkeitsgrad:Motorrad-Reise mit Übernachtungen wahlweise in Hotels und Gästehäusern; in Unterkünften / Mittel – Anspruchsvoll; 80 % asphaltiert
Mediathek:Bildergalerie zu dieser Reise
Motorräder:Shineray 400 / Yamaha YBR 250 / BMW G650 GS

Google Maps gibt leider nur einen rudimentären Überblick über die Route. Viele kleinere Straßen, die genommen werden, sind nicht verzeichnet.

Tägliche Route: Tibet in Sichuan: Unterwegs zu Klöstern, Grasland und Nomaden

TagRoute: Beschreibung
1 Ankunft in Shangri-la: Abholservice vom Flughafen oder dem Busbahnhof. Transfer in die Altstadt, wo wir in Kersang´s Relay Station übernachten, der Top Choice des Lonley Planet Reiseführers. Je nach Ankunftszeit kann am Nachmittag das buddhistische Gelbmützenkloster Tsumtseling besucht werden. Hier, umgeben von einem kleinen Dorf und einem Schmelzwassersee wohnen, beten und meditieren knapp 500 Mönche. Eine Möglichkeit den Abend zu verbringen ist es zu den nahegelegenen heißen Quellen zu fahren und dort ein Bad zu nehmen. 
2 Shangri-laDerong – Tibetisches Dorf: Von Shangri-la geht es in nordöstlicher Richtung zuerst durch eine enge Schlucht entlang des Yangtze-Flusses nach Derong, um dann über eine 30 Kilometer lange Piste in das tibetische Grasland von Sichuan zu gelangen. Hier findet die erste Übernachtung in einer einfachen Unterkunft in einem nahegelegenen Dorf statt. In den Monaten von Mai bis September leben hier oben Halbnomaden, um ihre Yaks weiden zu lassen.
 
3 Tibetisches Dorf – Batang: Die Strecke nach Batang ist asphaltiert und verläuft die letzten 30 Kilometer über die ruhige Hauptverbindungsstraße, die Chengdu mit Lhasa verknüpft. In Batang ist genügend Zeit um sich das Chöde Gaden Pendeling Kloster anzusehen.
 
4 Batang – Kloster: Von Batang aus geht es weiter über die G318 bis zu einer Abzweigung die nach Norden führt. Von hier aus sind es knapp 25 Kilometer über Piste entlang von Gebirgsflüssen und durch dichten Nadelwald zu einem versteckten See. Auf dem Weg dorthin kommen wir an heißen Quellen vorbei, in denen gebadet werden kann. Wir werden in dem nahegelegenen Kloster zu übernachten. Für die Eiligen: Die Strecke von Batang nach Litang kann auch in einem Tag gefahren werden, was die Reise ingesamt um einen Tag verkürzen würde.
 
5 Kloster – Litang: Am Morgen nehmen wir die Piste zurück zur G318 und fahren über weites Grasland in eine der höchstgelegensten Städte der Welt: Litang. Gelegen auf 4.014 Metern Höhe und umgeben von meist schneebedeckten Gipfeln ist der Weg dorthin ein echtes Highlight. Die Straße ist gesäumt mit nahegelegenen Klöster und gerne können dorthin Abstecher unternommen werden. Litang selber ist eine Stadt die hauptsächlich von Tibetern bewohnt wird. Neben dem guten Essen (Momo; tibetische Teigtaschen) gibt es hier traditionelle Kleidung und Schmuck zu kaufen.
 
6 LitangXiangcheng: In Litang selber gibt es viel zu entdecken! Litang hat nicht nur ein sehr großes Kloster, sondern beherbergt auch das Geburtshaus des siebten D.L., welches besichtigt werden kann. Frühaufsteher können den nahegelegenen Himmelsbestattungsfriedhof besuchen, um vielleicht eine Zeremonie aus der Ferne zu beobachten. Der Weg nach Xiangcheng führt über ein weites Plateau (Chin: Heizi) das von Steinen und kleinen Seen bedeckt ist. Die Höhe beträgt über 4000 M., wo wir den Wolken und dem blauen Himmel sehr nahe sind. 
7 Xiangcheng  – Shangri-la: Von Xiangcheng aus geht es über eine kurvenreiche Landstraße zurück nach Shangri-la. Von Daocheng aus kann auch eine andere Route genommen werden: Über einen 5.100 Meter hohen Pass (Piste) geht es zurück zu unserem Ziel. Dieser Pass ist nur für sehr geübte, die Aussichten sind allerdings spektakulär!
 
8 Shangri-la: Nach einer zweiten Nacht in Kersang´s Relay Station endet die Reise nach dem Frühstück in Shangri-la.

Diese Reise kann mit einigen anderen Reisen kombiniert werden, wie zum Beispiel dem Nord Yunnan Motorrad Loop oder dem Süd Yunnan Loop. Als tageweise Verlängerungen bietet sich Shaxi oder unser tibetisches Homstay in Deqen an.

Inkludierte Leistungen:

 

Shineray 400 / Yamaha YBR 250 / BMW F650 GS
Übernachtungen in wahlweise 3*-5* Hotels und Gästehäusern bzw. bei der Verlängerung eine Nacht bei einer tibetischen Familie
Reiseleitung, Englisch und / oder Deutsch sprechend
Begleitfahrzeug mit Fahrer für den Sozius, Gepäck und Ausrüstung
Mahlzeiten (i.d.R. Frühstück und Mittagessen; Vollverpflegung beim Homestay), Mineralwasser
Benzin, Motoröl, Ersatzteile
Hilfestellung bei der Visumsbeantragung

JETZT BUCHEN

Log in with your credentials

Forgot your details?