Große Tibet Rundreise

Entdecke die Höhepunkte von Tibet: Fahre auf Straßen durch die Hügellandschaft tibetischer Nomaden, erlebe weite Seen, eine uralte Kultur, halb vergessene Altstädte und Klöster, und schneebedeckte Berge am Basislager des Berges Everest. Dieses Adenteuer bringt dich nicht nur zu den faszinierensten kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten von Tibet, sondern lässt dich Tibet jenseits ausgetretener Pfade erleben. Bei dieser Expeditionstour werden wir im Schnitt jede zweite Nacht in unserem Camp auf dem Grassland, bei Nomaden, an Flüssen, oder an Seen übernachten. Das hierzu benötigte Equiptment wird von uns gestellt: geräumiges Koch- und Esszelt, Küchenzubehör, Sitzmöbel, kleinere persönliche Schlafzelte etc.. Damit die Reise nicht zu anstrengend wird übernachten wir die restlichen Nächte in Hotels und Gästehäusern.

Tourenübersicht

Datum:Auf Anfrage
Preis:Auf Anfrage
Höhepunkte / Route:Lhasa – Gongbo´gyamda – Mainling – Lanxian – Shannan – Nagarze – Shigatse – Tingri – Everest Basislager – Dinggye – Sakya – Lhasa
Streckenlänge:~ 2.300 km
Dauer:14 Tage / 11 Fahrtage
Charakter der Reise:Reise mit Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern / Im Mittelpunkt steht das religiöse und kulturelle Leben der Tibeter, der Minoritäten in Yunnan und die Landschaft des Himalaya
Mediathek:
Fahrzeuge:4×4, SUV, Van, Bus

 

 

Google Maps gibt leider nur einen rudimentären Überblick über die Route. Viele kleinere Straßen, die genommen werden, sind nicht verzeichnet.

Tägliche Route: Große Tibet Rundreise

TagRoute: Beschreibung
1 Erstes Treffen in Lhasa: Flug nach Lhasa, transfer zum Hotel. Erster Orientierungsspaziergang. 
2 Sightseeing und Akklimatisierungstag in Lhasa: Wir besichtigen den Potala Palast und den Sommerpalast des Dalai Lama. Am Nachmittag haben wir Zeit für den Bharkor Markt und umrunden mit hunderten Pilgern zusammen den Jokhang Tempel, der wichtigste Tempel für Tibeter, in der historischen Altstadt. Übernachtung in einem  Hotel in der Altstadt von Lhasa.
 
3 Lhasa – Gongbo`gyamda: An unserem ersten Tag verlassen wir Lhasa und folgen dem nach der Stadt benannten Fluss. Nach nur etwa 50 Kilometer machen wir eine Pause im Ganden Kloster. Erbaut auf einem Berg in knapp 4300 Meter Höhe kann man von hieraus das weite Tal unten überschauen. Das Kloster gehört zu den “drei großen”Klöstern von Tibet. Unser erste Lager schlagen wir weiter östlich auf, in der Nähe des Dorfes Gongbo`gyamda.
6h
 
4 Gongbo`gyamda – Mainling: Auf dem Weg nach Mainling kommen wir an kleinen tibetischen Ortschaften vorbei. Wir überqueren verschiedene Male Flüsse und Schluchten. Die Landschaft ist nur dünn besiedelt, es umgibt uns viel Grassteppe, und Nomaden lassen ihre Viehherden entlang der Straße grasen.
10h
 
5 Mainling – Langxian: Nachdem wir Mainling verlassen haben stoßen wir recht schnell auf den weiten Yarlung Zangbo, einer der wichtigsten Wasserwege Tibets, dem wir von nun an ein gutes Stück folgen werden. An seinen Ufern hat sich einst eine der ersten Hochkulturen Tibets gebildet. Die Landschaft verändert sich, die Dörfer werden hier hoch in den steilen Berghang hineingebaut.
4h
 
6 Langxiang – Shannan: Das Gebiet um Shannan hat eine Geschichte von über 2000 Jahren. Hier wurde der allererste Tempel, Samye, und der erste königliche Palast von Tibet, Yungbu Lakhang, gebaut. Beide Sehenswürdigkeiten sind in der näheren Umgebung von Shannan, wo wir übernachten. Nachdem wir in unserem Hotel angekommen sind und eine Pause eingelegt haben, fahren wir weiter zu diesen historischen Orten. 
5h
 
7 Shannan – Nagarze: Von Shannan aus folgen wir dem Yarlung Zangbo weiter gen Westen. Der Fluss verbreitert sich nun schnell und erinnert an ein Delta. Bald darauf kommen wir zu seiner Quelle, dem Yamzho Yumco See. An dessen Ufern, in der Nähe der Ortschaft Nagarze, schlagen wir unsere Zelte auf, von denen wir den See und die ihn überragenden Berge überblicken können.
4.5h
 
8 Nagarze – Shigatse: Vom See aus geht es weiter über kleine Landstraßen nach Shigatse. Auf dem Weg dorthin kommen wir an der Stadt Gyantse vorbei, wo wir nicht nur Mittag essen werden, sondern auch noch Zeit haben das Palcho Kloster zu besichtigen, das gleichzeitig der größte Chörten (oder Stupa) Tibets ist. Über der Stadt auf einem Berg befindet sich die alte Festung Gyantse Dzong, von der man eine gute Sicht über die Stadt hat. In Shigatse ist das Kloster Tashilhunpo beheimatet, eines der größten Tibets.
3.5h
 
9 Shigatse – Tingri: Am Morgen haben wir Gelegenheit uns das Kloster Tashilhunpo und das monastische Leben uns anzuschauen, bevor wir uns auf denen weiteren Weg nach Tingri machen. Auf dem Weg dorthin stossen wir auf den Friendship Highway, der Nepal mit Tibet verbindet.
4.5h
 
10 Tingri – Mt. Everest Base Camp: Tingri gilt als erster Stopp für Bergsteiger auf dem Weg zu den höchsten Bergen der Welt, genauso wie für uns. Auch über Tingri thront eine Festung, die dafür bekannt ist spektakuläre Aussichten auf den Everest, den Lhotse, den Makalu, und den Cho Qyu, vier der sechs höchsten Berge der Welt,  zu bieten. Die letzten 50 Kilometer auf dem Weg zum Everest Basislager sind nicht geteert, vorsichtiges Fahren ist daher angebracht. Wir übernachten in der Nähe des Rongbu Klosters.
5h
 
11 Berg Everest Basislager – Dinggye: Am Morgen haben wir die Wahl, mit dem bus die letzten Kilometer zum Basislager zu fahren, ein Pferd dorthin zu reiten, oder zu laufen. Wie auch immer du dich entscheidest: Oben angekommen ist die Luft sehr dünn, und die Sicht auf den Everest ist einfach phantastisch. Wieder am Friendship Highway angekommen nehmen wir eine Abbiegung nach Dinggye.
9h
 
12 Dinggye – Sakya: Von Dinggye geht es weiter nach Sakya, der Tempelstadt, benannt nach der kulturellen Nähe zu den Sakya-Buddhisten, einer der Hauptlinien des tibetischen Buddhismus.
4h
 
13 Sakya – Lhasa: An unsereren letzter Tag geht es von Sakya  westwärts nach Lhasa, und wir haben genug Zeit uns von dem ländlichen Tibet zu verabschieden.
8h
 
14 Lhasa: Nach dem Frühstück endet unser Abenteuer in Lhasa. Es besteht die Möglichkeit der individuellen Weiterreise (mit tibetischem Führer, lt. Gesetz) in und um Lhasa. Dies muss mindestens 4 Wochen vor Antritt der Reise bekannt gegeben werden.
 

Inkludierte Leistungen:

Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern / In einfachen Unterkünften
Reiseleitung, Englisch und / oder Deutsch sprechend
Geländewagen für Selbstfahrer / Mit Fahrer
Mahlzeiten (i.d.R. Frühstück und Mittagessen, Mineralwasser
Hilfestellung bei der Visumsbeantragung
Flugbuchungsservice
Alle Tibet-Genehmigungen
Zusätzlicher tibetischer Führer (lt. Gesetz vorgeschrieben)

JETZT BUCHEN

Log in with your credentials

Forgot your details?